02241 - 499-0 (Zentrale)
26.04.2021 News & Infos
Infektionsschutzgesetz: verschärfte Regelungen zur Maskenpflicht im Nahverkehr

Mit Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes ist während der Beförderung sowie während des Aufenthalts an Haltestellen und in U-Bahnhöfen das Tragen einer Atemschutzmaske vom Typ FFP2 oder KN95 verpflichtend. Medizinische Masken, wie z.B. OP-Masken, sind ab sofort nicht mehr erlaubt. Dieses Verbot gilt, sobald der Inzidenzwert an 3 aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt. Dies ist im Rhein-Sieg-Kreis und allen angrenzenden Kommunen der Fall.

Von dieser Regelung ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Fahrgäste mit einer ärztlichen Bescheinigung, dass aus gesundheitlichen Gründen keine Maske getragen werden darf.  Das Fahrpersonal selbst ist auch weiterhin von der Tragepflicht befreit.

Im Interesse aller Fahrgäste beachten Sie bitte die Hygienevorgaben der Corona-Schutzverordnung. Nutzen Sie außerdem alle Türen zum Ein- und Aussteigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Teilen: