02241 - 499-0 (Zentrale)

Deutschlandticket

Nutzen Sie das Deutschlandticket der RSVG

  • nur 49 Euro pro Monat  
  • deutschlandweit
  • Bus und Bahn im Nahverkehr in der 2. Klasse

Beziehen Sie Ihr RSVG-Deutschlandticket auf einer Chipkarte profitieren Sie zusätzlich von:

Fragen und Antworten zum Deutschlandticket

Das Deutschlandticket ist ein deutschlandweit im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr gültiges Aboticket zum Preis von 49 Euro pro Monat. Es gilt in der zweiten Klasse und berechtigt seine*n Inhaber*in für beliebig viele Fahrten im ÖPNV/SPNV im genannten Zeitraum.

Das Deutschlandticket kostet vorerst 49 Euro pro Monat.

Das Deutschlandticket können Sie hier kaufen.

Zudem ist das Deutschlandticket in unserem VRS-Ticketshop als Onlineticket in Form einer PDF-Datei zum Ausdrucken sowie als Wallet-Datei für Ihr Smartphone erhältlich.

Das Deutschlandticket ist ausschließlich als Abo erhältlich, allerdings monatlich kündbar.

Nein, das Abo beginnt immer zum 1. und ist für einen Kalendermonat gültig.

Deutschlandweit in der 2. Klasse in allen Nahverkehrszügen (u.a. RE, RB und S-Bahn), Straßen-/ Stadtbahnen, U-Bahnen und Bussen sowie mit bestimmten Fähren in einigen Städten wie bspw. Hamburg oder Berlin. Es wird NICHT im Fernverkehr (IC, EC, ICE) gelten.

Das Ticket ist jeweils ein Monat gültig und wird automatisch verlängert, wenn es nicht rechtzeitig gekündigt wird. Die Kündigung ist bis zum Ende eines jeden Monats möglich.

Es gilt ab dem ersten Tag des im Abo festgelegten Monats, also z.B. 1. Mai 2023 ab 0 Uhr.

Hier können Sie von Ihrem bestehenden Abo zum Deutschlandticket wechseln.

 

Ja, es wird eine neue Chipkarte ausgestellt und zugeschickt. Die alten Chipkarten müssen zurückgegeben werden.

Jedes Unternehmen/jeder Arbeitgeber hat von uns das Angebot erhalten,

- seinen bisherigen Vertrag zum VRS-Job- oder GroßkundenTicket unverändert fortzuführen oder

- für seine Mitarbeitenden

  • das Deutschlandticket zum Preis von je 49 Euro monatlich zu beziehen oder
  • das Deutschlandticket als JobTicket zum Preis von je 46,55 Euro monatlich zu beziehen, sofern er sich an den Kosten jedes Deutschlandtickets mit mindestens 25% (12,25 Euro) monatlich beteiligt. Den Ticketnutzer kostet das Ticket dann nur max. 34,30 Euro pro Monat.

Sobald wir eine Rückmeldung Ihres Arbeitgebers haben und ein Wechsel in eine der beiden Deutschlandticket-Varianten beauftragt wurde, passen wir den Vertrag an und senden Ihrem Arbeitgeber die neuen Chipkarten für alle Mitarbeitenden zu.

Da die Vorlaufzeiten für die Produktion der Chipkarten bis zu zwei Monate betragen, können Sie – falls Ihr Arbeitgeber zum Vertragsbeginn des Deutschlandticket-Vertrags noch keine neuen Chipkarten erhalten hat - auch übergangsweise mit der VRS-Chipkarte, die Sie bereits haben, deutschlandweit fahren.

Nein. Das Deutschlandticket ist personengebunden und darf nicht weitergegeben werden.

Bisher gibt es im Verkehrsverbund Rhein-Sieg das „VRS-SchülerTicket“, gültig im gesamten VRS-Gebiet. Ab dem Schuljahr 2023/2024 gibt es ein weiteres Modell, das deutschlandweit gültige „Deutschlandticket Schule“. Die Entscheidung für das jeweilige Modell wird in den Kommunen und bei den privaten Schulträgern getroffen. Hier müssen vorab vertragliche Vereinbarungen mit uns geschlossen sein.

Die überwiegende Anzahl der Schulträger wird sich für das „Deutschlandticket Schule“ entscheiden.

Sie beantragen erstmals ein Ticket für Schüler?

Als Neukunde beantragen Sie Ihr Abonnement für das Schuljahr 2023/2024 hier.

Wie erfolgt die weitere Bearbeitung der Anträge?

Die Schulämter bzw. privaten Schulträger bearbeiten die Anspruchsberechtigungen für das Ticket für Ihre Schüler und entscheiden, ob die Kinder freifahrtberechtigt sind oder als Selbstzahler eingestuft werden. Informationen dazu erhalten Sie dort. Sie erhalten die Chipkarte dann, je nach Schulträger-Modell, schnellstmöglich auf dem Postweg, wir bemühen uns, rechtzeitig zum Schulbeginn.

Sie haben bereits ein VRS-SchülerTicket-Abo, wird die Chipkarte getauscht?

Wenn sich die entsprechenden Schulträger für das bisherige VRS-Modell entschieden haben, nutzen Sie die Chipkarte wie gewohnt weiter.

Wenn die Entscheidung für das Deutschlandticket Schule gefallen ist, starten wir den Versand und damit den Austausch der Chipkarten. Das ist aktuell auch bereits der Fall.

Voraussetzung ist die Entscheidung für das neue Modell durch die Schulträger. Wir bitten um Verständnis, dass bei der Vielzahl an Abonnements der Austausch aller Chipkarten einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Bitte nutzen Sie die bisherige Chipkarte so lange weiter.

Wo ist mein bisherigen VRS-SchülerTicket gültig?

Ihr VRS-SchülerTicket ist nach wie vor im VRS-Gebiet gültig. Erst mit Erhalt der neuen Chipkarte ist das Ticket deutschlandweit gültig.

Wie sind die Konditionen beim Deutschlandticket Schule?

Für den Freizeitnutzen der Tickets für Schüler zahlen Sie unverändert als Anspruchs- bzw. Freifahrtberechtigte die gewohnten monatlichen Eigenanteile, als Selbstzahler kostet das Deutschlandticket Schule 29 Euro je Monat.

Die zuständige Kommune entscheidet erst nach Schulbeginn über das Modell der Tickets für Schüler

Neukunden senden wir das bisherige VRS-SchülerTicket zu. Bei bestehenden Abonnements nutzen Sie auch hier das vorhandene VRS-SchülerTicket weiter, bis die Entscheidung über einen eventuellen Austausch getroffen ist.

Es gibt seit dem Schuljahr 2023/2024 für Schüler das ermäßigte Deutschlandticket Schule.

Ab dem 01.01.2024 wird es das Deutschlandticket sozial geben. Es wird für 39.- Euro für die Berechtigen zu abonnieren sein. Im VRS ist hier der Bezug eines Mobilpasses (oder auch Köln-Pass und Bonn-Ausweis) Voraussetzung. Details werden derzeit in den Tarifbestimmungen formuliert.

Ermäßigungen für Azubi`s und Studenten werden noch geklärt.

Ab dem 01.01.2024 gibt es im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) mit dem Deutschlandticket sozial ein ermäßigtes Deutschlandticket im Abonnement.

Bezugsberechtigt sind Inhaber von behördlichen Berechtigungsnachweisen (wie z. B. MobilPass, Köln-Pass und Bonn-Ausweis) mit Wohnsitz im VRS-Gebiet.

Der Berechtigungsnachweis muss von einem im VRS-Verbundraum ortsansässigen Leistungsträger oder einer im VRS-Verbundraum liegenden Wohnsitzgemeinde ausgestellt worden sein.

Bei der RSVG wird das Deutschlandticket sozialausschließlich als Chipkarte ausgegeben. Der Preis beträgt 39,00 Euro pro Monat.

Eine Beantragung kann nur erfolgen, wenn dem Bestellantrag eine Kopie des Berechtigungsnachweises beigefügt wird. Bestellscheine finden sie  hier.

Hinweis zur Vertragslaufzeit: 

Beim Deutschlandticket sozial endet der Abonnementvertrag zum Ablaufdatum des Berechtigungsnachweises, sofern bis zum 10. des Monats vor Ablauf der Laufzeit kein neuer gültiger Berechtigungsnachweis beim jeweiligen Vertragsverkehrsunternehmen vorgelegt wird. Die Chipkarte ist dann an die RSVG zurückzugeben.

Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos mit dem ÖPNV und benötigen kein Deutschlandticket. Kinder über 6 Jahre müssen ein Ticket erwerben. Es gibt keine Ermäßigung.

Die bisherigen Semesterticket-Vereinbarungen bleiben bis auf weiteres bestehen. Ergänzend können Studierende den monatlichen Differenzbetrag zwischen dem Solidarbeitrag via Semestergebühren und dem Deutschlandticket bezahlen. Dadurch wird das Semesterticket zum deutschlandweit gültigen Deutschlandticket. Die zusätzlichen monatlichen Kosten betragen 25,18 Euro beim VRS-SemesterTicket und 15,28 Euro beim NRW-Semesterticket. Das Upgrade des Semestertickets auf die bundesweite Gültigkeit ist freiwillig.

Nein, das Ticket gilt als persönlicher Fahrschein der zweiten Klasse ohne Mitnahmeregelungen. Auch die Mitnahme von Fahrrädern und Hunden (außerhalb des VRS, es gelten die jeweiligen tariflichen Regelungen vor Ort) ist nicht möglich.

Wenn Sie Ihr Deutschlandticket auf einer VRS-Chipkarte beziehen (RSVG-Bestandskunden bei einem Wechsel vom bisherigen ABO oder auch mit einem Neu-Antrag online über unser ABO-Portal), erhalten Sie beim RSVG-Bike und allen Fahrradmietsystemen im VRS-Gebiet je Ausleihe 30 Freiminuten auf die Standardräder.
Beim Kauf des DeutschlandTickets über eine App als HandyTicket und im VRS-Ticketshop als OnlineTicket für die Wallet Ihres Smartphones ist dieser Zusatznutzen nicht enthalten.

Bitte beachten Sie: Ihre Chipkarte – auch eine neue – muss einmal mit dem Kundenkonto Ihrer nextbike-App (Partnerwahl) verknüpft werden.
> zur Anleitung

Wenn Sie Ihr Deutschlandticket auf einer VRS-Chipkarte beziehen (RSVG-Bestandskunden bei einem Wechsel vom bisherigen ABO oder auch mit einem Neu-Antrag online über unser ABO-Portal), erhalten Sie beim RSVG-Bike und allen Fahrradmietsystemen im VRS-Gebiet je Ausleihe 30 Freiminuten auf die Standardräder.
Beim Kauf des DeutschlandTickets über eine App als HandyTicket und im VRS-Ticketshop als OnlineTicket für die Wallet Ihres Smartphones ist dieser Zusatznutzen nicht enthalten.

Bitte beachten Sie: Ihre Chipkarte – auch eine neue – muss einmal mit dem Kundenkonto Ihrer nextbike-App (Partnerwahl) verknüpft werden.
> zur Anleitung

Das Online-Ticket erhalten Sie in Form einer PDF-Datei zum Ausdrucken sowie als Wallet-Datei für Ihr Smartphone.

Das Deutschlandticket ist ein Ticket für die 2. Klasse. Derzeit gibt es kein deutschlandweit gültiges Zusatzticket zur Nutzung der 1. Klasse. Eine Nutzung des Deutschlandtickets in der 1. Klasse ist aber regional begrenzt möglich.

Das können wir noch nicht sagen. Stand jetzt ist das Deutschlandticket auf zwei Jahre angelegt und soll vor Ablauf dieser Frist geprüft werden. Danach werden Bund und Länder entscheiden, wie es mit dem Deutschlandticket weitergeht.