Eröffnung der Mobilitätszentrale am Troisdorfer Bahnhof

v.l.n.r. Volker Otto (Geschäftsführer RSVG), Tim Salgert (CDU), Marcus Kitz (RSVG-Aufsichtsratsvorsitzender), Walter Schaaf (technischer Beigeordneter), Klaus-Werner Jablonski (Bürgermeister), Mario Noglik (DB), Dr. Norbert Reinkober (NVR)

Am 15. Juli wurde die Mobilitätszentrale im neuen Gebäudekomplex am Troisdorfer Bahnhof, dem Tor zur Troisdorfer Innenstadt und Knotenpunkt des Nahverkehrs, durch den Troisdorfer Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski offiziell eröffnet. Die Zentrale führt die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbH in Kooperation mit der Deutschen Bahn. Die beiden Schalter sind durch DB- und RSVG-Mitarbeiter besetzt. Neu ist, dass die RSVG im Rahmen der Partnerschaft als DB-Agentur gilt und erstmals alle Leistungen des Nah- und Fernverkehrs aus einer Hand selber anbieten kann.

„Hier erhalten Kunden Fahrplan- und Tarifauskünfte, können Tickets kaufen und sich nach Terminvereinbarung zum Thema Mobilität beraten lassen“, erläutert Marcus Kitz, RSVG-Aufsichtsratsvorsitzender.

„Der Unterschied zu den bestehenden RSVG-Kundenzentren in Hennef, Siegburg und Troisdorf-Sieglar ist die Beratungsfunktion: Sie verfolgt das Ziel, das Mobilitätsangebot zu finden, welches die Kundenbedürfnisse bestmöglich berücksichtigt“, freut sich Volker Otto, Geschäftsführer der RSVG, über den neuen Standort.

Zudem werden in der Mobilitätszentrale Informationen zu touristischen Angeboten durch die Stadt Troisdorf bereitgestellt.

Die Mobilitätszentrale befindet sich zwischen der VR-Bank Rhein-Sieg und dem Eingang des B&B Hotels auf der Poststraße Hausnummer 64. Durch die Nutzung des ÖPNVs passieren täglich mehr als zwölftausend Menschen diesen Bereich. *

Die Mobilitätszentrale ist montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. 

*Quelle: General-Anzeiger-Bonn, Richtfest für neuen Troisdorfer Bahnhof, 25.08.2018