Historie

Geliehen von hier: www.hennef.de/uploads/pics/broeltalbahn-3.jpeg
Bildmaterial bestimmt auch von RSVG erhältlich!
Bild: Historisches Foto der Bröltalbahn

Eine der historischen Gesellschaften, aus denen die RSVG 1972 hervorging, war die Rhein-Sieg-Eisenbahn, die bereits 1860 unter dem Namen "Bröltalbahn", Deutschlands älteste Schmalspurbahn, gebaut wurde.

Am 5. August 1913 erteilte der Kölner Regierungspräsident dem damaligen Siegkreis offiziell die Genehmigung für den Bau und Betrieb der Kleinbahn Siegburg - Zündorf, die am 19. März 1914 ihren Betrieb für den Güterverkehr und am 25. Mai 1914 für die Personenbeförderung aufnahm. Der Betriebsbahnhof befand sich in Sieglar, wo auch heute noch der Sitz der RSVG ist.

www.wisoveg.de/rheinland/histo/siegburg/his-sie2.jpg
Bildmaterial bestimmt auch von RSVG erhältlich!
Bild: Zug der Kleinbahn Siegburg-Zündorf

Die Umstellung des Personenverkehrs vom Schienen- auf Omnibusbetrieb war nicht mehr aufzuhalten, als sich zwischen Siegburg und Troisdorf die im Straßenbereich fahrende Bahn und der immer stärker anwachsende Individualverkehr gegenseitig behinderten. Übrig blieb der Güterverkehr zwischen Porz-Wahn und Zündorf, heute Troisdorf-West und Lülsdorf. Und so wurde aus der "Kleinbahn Siegburg-Zündorf" bahnamtlich ab 1. April 1966 die "Siegkreis-Eisenbahn" und ab 1972, als aus dem Siegkreis ein Rhein-Sieg-Kreis wurde, bekam die Bahn die heutige Bezeichnung: RSVG-Schienengüterverkehr


Geschäftspartner

Wir bedanken uns auf diesem Weg recht herzlich bei unserem Partner Evonik Industries AG für die gute Zusammenarbeit und das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen.

 

Evonik Industries AG

Feldmühlestraße

53859 Niederkassel

Informationen

Gleisanlage der Rhein-Sieg-Kreis Eisenbahn:

Spurbreite: 1.435 mm (Normalspur)

Streckenlänge in Betrieb: 15,3 km

Gleislänge in Betrieb: 18,1 km

Betriebsstrecke: Troisdorf-West / Niederkassel-Lülsdorf

Betriebsmittel

Anzahl der Diesellokomotiven: 2